[X-Effect-Challenge]Abschlussbericht

Das planmäßige Ende der Challenge war am 19.7.19, aber da war ich in den Urlaub geflogen(Blogpost folgt). Wie man auf den Bild sieht, habe ich es gegen Ende ziemlich schleifen lassen.

Der Plan war: meine vier Most Important Tasks, die ich täglich machen will disziplinierter anzugehen. Also täglich die Tasks erledigen. Es ist schlechter als vorher gelaufen.

Meine X-Effect-Challenge krankte hauptsächlich an zwei Faktoren:

  • Mangelnder Fokus: Ich hatte vier Most Important Tasks, die alle erledigt werden wollten, statt einem.
  • Mangelnde Dokumentation: Ich verlor ziemlich schnell die Lust, den Fortschritt zu dokumentieren, was dazu führte, dass ich mich nicht mehr voll für die Challenge begeistern konnte.

Wie geht es weiter?

Ich werde natürlich meine vier Most Important Tasks jeden Tag zu erledigen versuchen, aber ich werde hier nicht darüber berichten. Viele Self-Improvement-Gurus empfehlen ein public commitment, weil der Druck, zu versagen und sich lächerlich zu machen einem helfen soll, dranzubleiben.

Mir ist es ehrlich gesagt Sch***egal, was andere von mir denken. Niemand ist perfekt, auch ich nicht. Deshalb wirkt das public commitment auch nicht bei mir.