[X-Effect-Challenge]Abschlussbericht

Das planmäßige Ende der Challenge war am 19.7.19, aber da war ich in den Urlaub geflogen(Blogpost folgt). Wie man auf den Bild sieht, habe ich es gegen Ende ziemlich schleifen lassen.

Der Plan war: meine vier Most Important Tasks, die ich täglich machen will disziplinierter anzugehen. Also täglich die Tasks erledigen. Es ist schlechter als vorher gelaufen.

Meine X-Effect-Challenge krankte hauptsächlich an zwei Faktoren:

  • Mangelnder Fokus: Ich hatte vier Most Important Tasks, die alle erledigt werden wollten, statt einem.
  • Mangelnde Dokumentation: Ich verlor ziemlich schnell die Lust, den Fortschritt zu dokumentieren, was dazu führte, dass ich mich nicht mehr voll für die Challenge begeistern konnte.

Wie geht es weiter?

Ich werde natürlich meine vier Most Important Tasks jeden Tag zu erledigen versuchen, aber ich werde hier nicht darüber berichten. Viele Self-Improvement-Gurus empfehlen ein public commitment, weil der Druck, zu versagen und sich lächerlich zu machen einem helfen soll, dranzubleiben.

Mir ist es ehrlich gesagt Sch***egal, was andere von mir denken. Niemand ist perfekt, auch ich nicht. Deshalb wirkt das public commitment auch nicht bei mir.

[X-Effect-Challenge]Tag 28

Die letzten Tage hatte ich in Motivationsloch, wie ich ehrlicherweise zugeben muss. Ich hatte zwar Sport gemacht und hin und wieder meditiert, aber für die Meisterschule habe ich kaum gelernt.

Wie denn auch sei: Ich mache weiter und versuche eine Routine zu entwickeln.

Sport

Da ich heute nicht gearbeitet habe, bin ich früh ins Fitnesstudio, um Oberkörpertag zu machen. Vorm Gym steht am Freitag immer eine Bratwurstbude, in der gebraten wird. Der Dunst von verbrannter Holzkohle stand heute morgen im Fitnessstudio, weshalb ich das Training nach der Hälfte des Plans abgebrochen habe.

Mediation

Ich konnte in der ersten Meditation nicht ruhig sitzen bleiben, aber ich bin die 10 Minuten dran geblieben. Die zweite verlief ähnlich.

Lesen

Dirk Kreuters Buch habe ich zu einem großen Teil weitergelesen.

[X-Effect-Challenge]Tag 19

Sport

Am Morgen, bevor es richtig heiß wurde war ich im Wald zu nordic walking. Da mir das gestrige Training noch in den Knochen hing, war ich sehr langsam unterwegs.

Lesen

Weil ich gestern relativ wenig Zeit hatte, habe ich angefangen ein Hörbuch von Calvin Hollywood über Produktivitätstechniken zu hören.

Meditation

Läuft.

Lernen

Eine halbe Stunde gelernt, was aber den Ziel von 2 Stunden nicht nahekommt.

[X-Effect-Challenge]Tag 18

Sport

Im Fitnessstudiohabe ich gestern Oberkörpertag gemacht. Ich trainiere die nächsten Wochen Kraftausdauer.

Lesen

Dirk Kreuters dickes Buch wird mich wohl eine Weile begleiten. Viele spannende Augenöffner gibt es darin zu lesen.

Meditation

Ich habe zweimal wie geplant meditiert.

Lernen

Die 2 Stunden täglich lernen als Ziel waren wohl zu hoch angesetzt. Ich kann mich nicht aufraffen, zu lernen.

[X-Effect-Challenge]Tag 16

Sport

Heute war ich im Fitnessstudio und habe Beintag gemacht. Ich habe die Gewichte reduziert, damit ich mehr Wiederholungen machen kann, um meine Kraftausdauer zu trainieren

Lesen

Dirk Kreuters Buch „Sieger Zweifeln nicht und Zweifler siegen nicht“ habe ich weitergelesen. Ich konnte viel Content mitnehmen.

Meditation & Lernen

Ich gebe es zu: die letzten Tage war es etwas zäh und ich konnte mich nicht dazu aufraffen.